Navigation
Malteser in der Lippestadt Dorsten

112-Tag : Europaweit und gebührenfrei

Der 11.2. ist der Tag des europaweiten Notrufs

11.02.2017

Dorsten. 110, 112, 0815? Wie erreiche ich in medizinischen Notfällen oder bei Unfällen telefonisch schnell qualifizierte Hilfe? Die Malteser wollen gemeinsam mit Feuerwehren und Partnerhilfsorganisationen die Notrufnummer „112“ noch fester in den Köpfen der Menschen verankern. Und jeder sollte darüber hinaus über die 112 einen Notruf richtig absetzen können. Dank des Handys und der überall gültigen gebührenfreien Notrufnummer 112 gewinnen Ersthelfer Zeit für den Kranken oder Verletzten, denn im Notfall zählt jede Sekunde. Der Leitstellenmitarbeiter am anderen Ende der Telefonleitung stellt sofort nach dem Sprechkontakt die wichtigsten medizinischen Fragen und gibt unter Umständen Handlungsanweisungen, mit denen die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sinnvoll überbrückt werden kann. Der europaweite Notruf 112 wurde von der Europäischen Union 1991 eingeführt, um in allen europäischen Mitgliedsstaaten zusätzlich zu den nationalen Notrufnummern eine einheitliche Notrufnummer verfügbar zu machen. Seit Dezember 2008 sind die Notrufdienste aus allen Fest- und Mobilfunknetzen überall in der Europäischen Union gebührenfrei unter der einheitlichen Notrufnummer 112 erreichbar. Um die europaweite Gültigkeit der Notrufnummer 112 bekannter zu machen, hat das Europäische Parlament zusammen mit EU-Rat und EU-Kommission im Jahr 2009 den 11. Februar (11.2.) zum jährlichen Europäischen Tag des Notrufs 112 erklärt.

Die Malteser empfehlen, Erste Hilfe-Kenntnisse alle zwei Jahre aufzufrischen, um im Notfall richtig helfen zu können (www.malteser-kurse.de).

Weitere Informationen