Navigation
Malteser in der Lippestadt Dorsten

Trauer nach Suizid

Selbsthilfegruppe für Trauernde nach Suizid


 

Wir wollen uns gegenseitig stützen und begleiten, ein Stück unseres Weges gemeinsam gehen, zuhören, achtsam sein, uns Zeit lassen, über unser Erleben sprechen, unsere Gefühle leben, nicht werten, Kontakte knüpfen, Informationen und Hilfe anbieten

Seit Oktober 2010 besteht die Selbsthilfegruppe für Trauernde nach Suizid in Dorsten.
Die Gruppe besteht aus Teilnehmern mit Kindes-, Partner- und / oder Elternverlust.

Begleitet vom Ambulanten Hospizdienst der Caritas - Malteser Dorsten und von AGUS (Angehörige um Suizid e.V., www.agus-selbsthilfe.de), treffen sich die Teilnehmer alle 14 Tage, in den geraden Kalenderwochen, bei einem offenes Treffen von 18.00 - 20.00 Uhr.

Teilnehmer ab 18 Jahren, die einen Angehörigen oder einen nahe stehenden Menschen durch Suizid verloren haben, können unabhängig von Geschlecht, Familienstand, Konfession oder Wohnort an diesen Treffen teilnehmen, die selbstverständlich kostenlos sind.

Im Haus des Ambulanten Seniorendienstes der Caritas, in der Hafenstrasse 56 in Dorsten, kann in einem „geschützten Raum“ geredet oder auch einfach nur zugehört werden. Das Zulassen von Gefühlen gehört genauso dazu, wie das Verständnis der anderen Teilnehmer, die alle das gleiche schwere Schicksal erlitten haben.

Die Trauerbegleiterin Ursula Kuhn sowie Heinrich Knappmann, der selber betroffen ist, leiten die Gruppe.

Zur Kontaktaufnahme können Sie uns unter der Telefonnummer 02362 - 795667 erreichen. Falls die Nummer gerade nicht besetzt ist können Sie uns auch Ihre Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, wir rufen garantiert zurück.

Weitere Informationen