Navigation
Malteser in der Lippestadt Dorsten

Amelandfreizeit 2019

13.01.2020

" Sachen packen und rein ins Abenteuer" so hieß es für die Mitglieder der Malteserjugend in Münster auch dieses Jahr wieder, als sie sich in den Herbstferien auf den Weg nach Ameland machten. Auch wir waren mit insgesamt 15 Kindern und drei Gruppenleitern vertreten. Eine Woche hieß es nun gemeinsam als Gruppe Abenteuer zu erleben.  Motto der diesjährigen Herbstfreizeit war:"Von Nordmeeren und Drachenfeuern."

 

Am 19.10.2019 ging es dann endlich  los. Von Dorsten aus fuhren wir im Reisebus Richtung Fähranleger. Endlich auf der Insel angekommen hieß es dann zunächst wandern in Richtung  Unterkunft.

 

Täglich gab es jeweils ein großes Spiel, an dem alle Teilnehmer der Freizeit teilnahmen. So gab es am ersten Tag zum Beispiel das Strandspiel, bei dem die Teilnehmer in vier Gruppen aufgeteilt wurden und jeweils die gegnerischen "Dörfer" erobern mussten. Des Weiteren gab es noch ein Waldspiel, ein Stadtspiel und ein Nachtspiel. Die restliche Zeit konnten sich die Kinder meist selber einteilen. Es  wurden außerdem auch Workshops angeboten, die sich die Kinder selbst ausuchen konnten. Neben vielen kreativen Angeboten, wie z.B. die Herstellung von Armbändern oder Holzarbeit mit dem Lötkolben, gab es auch noch sportliche Aktivitäten. Es wurde eine Sport-Olympiade und ein Fußballturnier veranstaltet. Außerdem noch einen Workshop zum Thema "Umweltverschmutzung-im Meer und am Strand", bei dem auch einige Teilnehmer aus Dorsten mitmachten. Zusammen ging es dann zum Strand, wo sie gemeinsam Müll gesammelt haben und viel über den Einfluss des Menschen auf die Natur lernten.

 

Highlight der Woche war wie immer die Treckertour, bei der alle zusammen in einem Treckeranhänger zum "Het Oerd", dem  östlichen Ende der Insel gefahren sind. 

 

Am letzen Tag fand dann noch eine Nachtwanderung statt. Die Teilnehmer wurden hierzu in Gruppen aufgeteilt, die dann jeweils mit einem Gruppenleiter zusammen durch die Nacht wanderten. Hierbei gingen sie verschiedene Stationen auf der Insel ab, um die Geschichte hinter dem verschwundenen Wikingerschatz zu lösen. Wieder am Hof angekommen gab es dann einen Wikingerbutton für das Halstuch. Nach dieser Anstrengung wurde der Abend mit einem Wikingerfestmahl und dem gemeinsamen Abschlussprogramm beendet. Auf der Heimreise waren zwar alle sehr erschöpft, aber dennoch freuen sich alle auf die Lager, die noch kommen werden .

 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE48370601201201214072  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7